2011

Klassen unterwegs - 2BFZ2

Klassenausflug der 2BFZ2 am 01. April 2011 zur KZ-Gedenkstätte Natzwiller-Struthof. Bild: privat

Natzwiller. Kurz nach 8.00 Uhr begann die Fahrt an der Gewerbeschule in Bad Säckingen in Richtung Nordelsaß (Straßburg). Je weiter man sich von der Rheinebene weg in die Vogesen begab, desto trüber und kälter wurde es. In langen und engen Serpentinen wandte sich der Bus die Berge hoch und stand dann auf dem Parkplatz vor den KZ Natzwiller. Nach der Anmeldung ging die Besichtigung des Museums los. Es zeigt die Geschichte der Konzentrationslager im Dritten Reich mit einem Schwerpunkt das KZ Natzwiller, das in den Augen der Nationalsozialisten kein Vernichtungslager war.

 

„Physik mal anders“ - Spezialvorlesung Experimentalphysik.

Dr. Jawad Slieh vom Hochschulcampus Tuttlingen. Bild: Gewerbeschule

Bad Säckingen. Am 30.03.11 besuchte uns Dr. Jawad Slieh vom Hochschulcampus Tuttlingen, um Physik von ihrer unterhaltsamen Seite zu präsentieren.

An der Hochschule hält er unter anderem die Spezialvorlesung „Physik mal anders“ mit dem Ziel des spielerischen Entdeckens physikalischer Effekte und Experimente.Nationalsozialisten kein Vernichtungslager war.

 

BioLab

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auf der Jagd nach dem Erbgut. (Bild: Gewerbeschule)

Bad Säckingen. Vom 21. – 22. Februar hatten wir das große Glück, das „BioLab on Tour“ der Baden-Württemberg-Stiftung (http://www.biolab-bw.de/) an unserer Schule zu Gast zu haben. Schülerinnen und Schüler der Technischen Oberschule und des Berufskollegs wurden mit einem interessanten Vortrag zum Thema „Rote Biotechnologie –Chancen und Risiken in der Medizin“ auf den neusten Stand der Forschung gebracht und konnten anschließend selbst gentechnische Versuche durchführen. Zwei kompetente Wissenschaftler begleiten das mobile Gentechniklabor der Sicherheitsstufe 1 und wiesen die Klassen in grundlegende biologische Arbeitstechniken ein. Die Jungforscher lernten wie man Erbgut isoliert und vermehrt. Besonders spannend war die Jagd auf genetische Fingerabdrücke von Verdächtigen in einem „Mordfall“ mit Hilfe kriminaltechnischer Methoden.

 

Hornbergschlitten

Bild: Gewerbeschule

Bad Säckingen. Seit Januar bauten die Schülerinnen und Schüler er Klasse BEJ in Fachpraxis Holz Schlitten, die dem Schwarzwälder Hornschlitten nachempfunden sind. Mit den „Hörnern“ kann er auf den Schultern eingehängt und getragen werden. Die Baupläne stammen vom Schreinermeister Eduard Thoma, der die Klasse seit Schuljahresbeginn in Holztechnik unterrichtet. Nach sieben Wochen intensiver Schreinerarbeit sollten nun endlich die ersten selbstgebauten Schlitten auf Testfahrt gehen. Mit dem Bus ging‘s zunächst zum Gugelturm. echtzeitig vor Schneeschmelze und Fastnachtsferien wurden die Schlitten am Ort ihrer Bestimmung mit viel Spaß und den letzten Schneeresten Probe gefahren. Die leichte vernebelte Aussicht wurde durch die ausführliche Panoramakarte über die Schweizer Alpen würdig ersetzt.