Zielvereinbarungen feierlich unterzeichnet

Schulleiter Raphael Schopp und Regierungsschuldirektor
Martin Müller für das Regierungspräsidium Freiburg
unterzeichnen die Zielvereinbarungen. [Quelle: GWSBS]

BAD SÄCKINGEN. Schulleiter Raphael Schopp und Regierungsschuldirektor Martin Müller für das Regierungspräsidium Freiburg haben die Zielvereinbarungen für die kommenden fünf Jahre unterzeichnet.

Im Rahmen eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses, der mittlerweile für alle Schulen in Baden-Württemberg verbindlich ist, verpflichtet sich die Gewerbeschule Bad Säckingen, in den kommenden Jahren bis 2021 von ihr selbst gesteckte Entwicklungsziele zu erreichen. Das Regierungspräsidium Freiburg begleitet und berät die Schule bei diesem Prozess, der dann schlussendlich von einer externen Kommission in einer sogenannten Fremdevaluation bewertet werden wird.

Für die Gewerbeschule Bad Säckingen ist es jetzt bereits die dritte Teilnahme an einem von außen beleuchteten Schulentwicklungsprozess. Damit gehören wir zu den Pionieren einer systematisch gestalteten Schulentwicklung in Südbaden.

Das Schulentwicklungsteam der Gewerbeschule hatte zuvor die thematischen Schwerpunkte der Schulentwicklung für die kommenden Jahre entwickelt, die dann von der Gesamtlehrerkonferenz mit großer Mehrheit verabschiedet wurden.

Die Zielvereinbarung beinhaltet neben Prozessoptimierungen auch zentrale pädagogische Themen, beispielsweise die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern.

[Quelle: Gewerbeschule Bad Säckingen]

Zurück

© 2022 Gewerbeschule Bad Säckingen