Einblicke in ein Pharma-Labor

Schüler der Fachhochschulreife Fachrichtung Biologie und Gesundheitslehre konnten im Schullabor von Novartis in Basel Experimente durchführen. Bild: Schule

Basel - Ein genetischer Fingerabdruck als Beweismittel ist heute aus keinem Krimi mehr wegzudenken. Wie ein solcher angefertigt wird, durften die Schüler des einjährigen Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife (Fachrichtung Biologie und Gesundheitslehre) der Gewerbeschule Bad Säckingen im Basler Schullabor der Novartis Pharma AG kürzlich selbst ausprobieren.

Nach einer sorgfältigen Einweisung in die Arbeitsvorschriften eines S1-Labors (Biologische Schutzstufe 1) wurde in mehreren Gruppen die DNA (das genetisches Material) gereinigt, geschnitten, verdaut, zentrifugiert und zum Schluss als gentischer Fingerabdruck sichtbar gemacht. Die zuvor erarbeiteten theoretischen Inhalte konnten hier im Labor jetzt selbstständig durchgeführt werden.

„Eine ideale praktische Vertiefung des anspruchsvollen Lehrstoffes“, sagte eine Schülerin am Ende eines intensiven Labortages, an dem alle stolz auf ihre durchweg richtigen Ergebnisse waren.

Ziel dieser Exkursion war es, den Laboralltag einer Pharmafirma und wissenschaftliche Arbeitsweisen näher kennen zu lernen. Einige in der Klasse erwägen nach Abschluss der Schule, Life Science zu studieren. Dafür bot dieser Ausflug wertvolle Einblicke.

Wer sich für diese oder eine der vielen anderen der Schularten interessiert, ist herzlich zum Berufsinformationstag am Samstag, 23. Februar, an die Gewerbeschule Bad Säckingen eingeladen.


[Quelle: http://www.suedkurier.de/]

Zurück

© 2022 Gewerbeschule Bad Säckingen