Beim Berufsinformationstag in Bad Säckingen werben Schulen und Betriebe um Jugendliche

Die Veranstaltung präsentierte einen Querschnitt der Ausbildungsmöglichkeiten in der Region. Auch wer auf der Suche nach einer schulischen Bildungsmöglichkeit war, konnte fündig werden.

Die Schulleiter hoffen auf rege Teilnahme am Berufsinformationstag (von links): Raphael Schopp (Gewerbeschule), Erika Breiling (Rudolf-Eberle-Schule) und Carsten Schnell (Hauswirtschaftliche Schulen) [Foto: Lucas Bergmann]
Die Schulleiter hoffen auf rege Teilnahme am Berufsinformationstag (von links): Raphael Schopp (Gewerbeschule), Erika Breiling (Rudolf-Eberle-Schule) und Carsten Schnell (Hauswirtschaftliche Schulen) [Foto: Lucas Bergmann]

BAD SÄCKINGEN. Für viele Jugendliche ist die Berufswahl eine große Herausforderung. Was ist der richtige Beruf für mich? Welcher Bereich bietet mir die größten Zukunftschancen? Wo werde ich am besten weitergebildet? Um all diese Fragen zu beantworten, findet an Bad Säckingens Berufsschulen jährlich der Berufsinformationstag statt. Auch in diesem Jahr hoffen Unternehmen und Schulen auf rege Teilnahme.

Am Samstag, 8. Februar, richten Gewerbeschule, Rudolf-Eberle-Schule und Hauswirtschaftliche Schule zum 22. Mal den Berufsinformationstag aus. In diesem Jahr nehmen 73 Unternehmen an der messeähnlichen Veranstaltung teil. Dort können sich die Jugendlichen und deren Eltern an 78 Ständen über jegliche Weiterbildungsmöglichkeiten informieren – von Ausbildung bis zum Dualen Studium. "Die Beratungen mit den Kindern sind wichtig, damit sie die passende Schulform auswählen", erklärt Raphael Schopp, Schulleiter der Gewerbeschule. "Der Berufsinformationstag soll Interesse wecken und einen Gesamtüberblick schaffen", fügt Erika Breiling, Schulleiterin der Rudolf-Eberle-Schule, dabei an.

Bei sinkenden Bewerberzahlen, aufgrund niedriger Arbeitslosigkeit und geburtenschwächeren Jahrgängen, ist das eine gute Gelegenheit für die Unternehmen und Schulen, sich zu präsentieren. Dabei wird neben bekannteren Firmen der Umgebung auch den kleinen und eher unbekannten Betrieben die Chance geboten, Nachwuchs anzuwerben. Das und der direkte Kontakt zu den Heranwachsenden macht den Berufsinformationstag so beliebt. Kein Wunder, dass auch dieses Jahr neue Teilnehmer hinzukommen. Zu den diesjährigen Neuzugängen gehören Schöler Fördertechnik, Seipp Wohnen, Remondis Süd und dm-Drogerie Markt.

In diesem Jahr werden den Besuchern neben den obligatorischen Beratungen durch Azubis auch wieder einige Besonderheiten geboten. So findet ein Tag der offenen Tür statt, der den Schülern Einblick in den Arbeitsalltag einer Werkstatt, eines Großraumbüros und der Gastronomie liefern soll. Bei letzterem werden kleine Verköstigungen für die Besucher in einer der schuleigenen Küchen zubereitet. "Es wird Finger Food und Smoothies geben. Angerichtet von Schülern des ersten Ausbildungsjahres, zusammen mit einem Küchenmeister", so Carsten Schnell, Schulleiter der Hauswirtschaftlichen Schule. Darüber hinaus werden wieder vier große Fahrzeuge für den Außenbereich erwartet. Darunter ein Brillux-Showtruck für die Innung Gipser und Stuckateure, ein Baubus für die Baugewerksinnung, Remondis und das Frischemobil der Schmidts Märkte.

Analog zum Vorjahr besteht für die Schüler die Möglichkeit, sich bei Interesse direkt vor Ort anzumelden. Im Falle der Wahl einer Schulform ist das sowohl in Papierform als auch online möglich. Darüber hinaus lassen sich Bewerbungen für Praktika oder Ausbildungsstellen an einem der Unternehmensstände abgeben.

Der Berufsinformationstag der Beruflichen Schulen in Bad Säckingen, Rippolinger Straße 1-3, findet am Samstag, 8. Februar, von 9.30 bis 13 Uhr statt.

Zurück