Alles dreht sich um Strom.

Bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum des Energiemuseums in Hottingen herrschte reger Andrang im großen Ausstellungsraum. Im Vordergrund das neueste Ausstellungsstück: eine Pelton-Turbine. Bild: Lux

Rickenbach/Hottingen (lux): Über 20 000 Besucher haben sich in den zehn Jahren seines Bestehens in der Ausstellung über die Nutzung der Energie im Hotzenwald informiert. Der rührige Förderverein des Museums hatte aus diesem Anlass zu einem Fest in und um das Museum eingeladen.

„Es war eine schwere Geburt, aber das Kind hat sich prächtig entwickelt“, erinnerte Leo Weiß, Vorsitzender des Vereins, in einem kurzen Rückblick an die mühevollen Anfänge. Stolz zeigte er sich in seiner Ansprache über die Wertschätzung, die Landrat Tilmann Bollacher in einer schriftlichen Würdigung zum Ausdruck gebracht hatte. Auch nach zehn Jahren präsentiert das Museum die Geschichte der Wasserkraft modern und zeitgemäß und stellt damit ein Erlebnisangebot für Wanderer und alle Interessierten am Murgtalpfad dar, so der Landrat. Er lobte zudem den „bemerkenswerten Einsatz“ des Fördervereins für das Museum.

 

[Quelle: http://www.suedkurier.de/]

Zurück

© 2022 Gewerbeschule Bad Säckingen