Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife
- biologische Richtung (1BKFHB)
- technische Richtung (1BKFHT)

Ausbildungsziel

Die Ausbildung am einjährigen Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife soll aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung durch vertieften allgemeinbildenden und fachtheoretischen Unterricht zum Studium an einer Fachhochschule qualifizieren. Sie endet mit der Prüfung der Fachhochschulreife.

Aufnahmebedingungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in das einjährige Berufskolleg sind:

  • die Fachschulreife oder der Realschulabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes,
  • eine abgeschlossene, mindestens zweijährige und dem berufsbezogenen Schwerpunktfach entsprechende einschlägige
    a) Berufsausbildung in einem anerkannten oder gleichwertig geregelten Ausbildungsberuf oder
    b) schulische Berufsausbildung ggf. in Verbindung mit einem Berufspraktikum oder
    c) Berufsausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis oder
    d) Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren in einem anerkannten Beruf.

Bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern werden ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache vorausgesetzt. Bewerberinnen und Bewerber, die bereits anderweitig die Qualifikation für das Studium an einer Fachhochschule erworben oder eine Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife wiederholt nicht bestanden haben, können nicht aufgenommen werden.

Aufnahmeantrag

Dem Aufnahmeantrag (siehe rechte Spalte) sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Ein Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte berufliche Tätigkeit,
  • beglaubigte Abschriften aller Zeugnisse, in denen die obigen Aufnahmevoraussetzungen nachgewiesen werden.

Sofern Zeugnisse (z.B. Gesellenbrief, Abschluss als staatlich geprüfter Assistent ...) bei der Anmeldung noch nicht vorliegen, sind deren beglaubigte Abschriften unverzüglich nachzureichen. Dem Aufnahmeantrag ist in diesem Fall eine beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses beizufügen. Können nicht alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Aufnahmevoraussetzungen erfüllt haben, aufgenommen werden, wird ein Auswahlverfahren gemäß der Verordnung des Kultusministeriums durchgeführt.

Vorbereitende Aufgaben

Zur Vorbereitung auf den Besuch des Berufskollegs empfehlen wir folgende Aufgaben.

Weitere Übungsmaterialien zu den Fächern Mathematik, Chemie, Physik, Biologie, Deutsch und Englisch finden sie unter digitale Handreichungen/Brücken.

Ausbildungsdauer

Ein Jahr Vollzeitunterricht (32 Wochenstunden) in den folgenden Fächern:
Religionslehre, Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde, Mathematik, Projektfach, Chemie (nur gewerbliche Richtung), Pädagogische Psychologie (nur sozialpäd./ landwirtsch./hauswirtschaftliche Richtung) und das berufsbezogene Schwerpunktfach entsprechend der abgeschlossenen Berufsausbildung:

  • Technische Physik - für die gewerbliche Richtung und
  • Biologie - für die sozialpäd./ landwirtsch./hauswirtschaftliche Richtung.

Probezeit

Alle Schülerinnen und Schüler werden zunächst auf Probe aufgenommen. Die Probezeit endet mit dem Ende des 1. Schulhalbjahres. Für das Bestehen der Probezeit gelten die gleichen Bedingungen wie für das Bestehen der Abschlussprüfung. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Schule verlassen und hat das Anrecht auf eine Wiederholung.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife umfasst

  • eine schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Technische Physik (gewerbliche Richtung) bzw. Biologie (sozialpäd./ landwirtsch./ hauswirtschaftliche Richtung) und
  • eine mündliche Prüfung in mindestens einem der maßgeblichen Fächer mit Ausnahme der Projektarbeit (Prüfungszeit ca. 20 Minuten).

Quereinstieg Technische Oberschule

Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschulreife können unter bestimmten Bedingungen (Notendurchschnitt besser als 2,5 in den Hauptfächern, Beratungsgespräch und freie Schulplätze) direkt in das zweite Schuljahr der Berufsoberschule (an der Gewerbeschule Bad Säckingen ist dies die Technische Oberschule / TO) einsteigen und dort die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erwerben. Diese berechtigt zum Studium an Universitäten.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Das Zeugnis der Fachhochschulreife ist u. a. Voraussetzung für

  • die Zulassung zum Studium an jeder Fachhochschule in der Bundesrepublik,
  • für den gehobenen Dienst in der öffentlichen Verwaltung,
  • für ein Studium an einer Dualen Hochschule in Baden-Württemberg (nach Eignungstest) oder
  • ein Studium in allen Fachrichtungen an der Fachhochschule der Nordwestschweiz.

Ausbildungsförderung

Nach dem Ausbildungsförderungsgesetz besteht für alle Schülerinnen und Schüler des 1BKFH die Möglichkeit, beim zuständigen Landratsamt - Abt. Ausbildungsförderung - einen Antrag auf BAFöG zu stellen. Die Leistungen nach BAFöG sind abhängig vom Einkommen der Eltern.

Die Lehrbücher werden von der Schule leihweise zur Verfügung gestellt.