Berufseinstiegsjahr - BEJ

Ausbildungsziel

Das Berufseinstiegsjahr vertieft und erweitert die allgemeine Bildung und vermittelt Schlüsselqualifikationen als Voraussetzung zum Einstieg in ein Berufsausbildungsverhältnis.

Dabei erlernen die Schüler/innen in Theorie und Praxis Basisqualifikationen der berufsbezogenen Bildung eines bestimmten Berufsfeldes (Inhalt des 1. Lehrjahres). Wichtig ist die Verzahnung mit der Wirtschaft durch Betriebspraktika.

Aufnahmebedingungen

Das BEJ wird von allen unter 18jährigen Schülern/innen mit Hauptschulabschluss besucht, die berufsschulpflichtig sind und nicht in einem Berufsausbildungsverhältnis stehen.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 1 Schuljahr. Sie findet im Vollzeitunterricht an 4 Tagen in der Woche statt. An einem festgelegten Tag der Woche findet ein Praktikum statt. Am Ende des 1. Schulhalbjahres wird ein Halbjahreszeugnis erstellt.

Abschlussprüfung

In der Abschlussprüfung werden die geforderten Kenntnisse in der allgemeinen Bildung sowie Berufstheorie und die berufspraktischen Fertigkeiten nachgewiesen.

Nach der Absolvierung des BEJ ist der Schüler/die Schülerin von der weiteren Berufsschulpflicht befreit.

Wie geht es nach dem Abschluss weiter?

Die Aufnahme einer Ausbildung oder einer beruflichen Tätigkeit steht hier als großes Ziel.

Sonstiges

Die Lehrbücher werden leihweise von der Schule zur Verfügung gestellt.

Im ersten und zweiten Schulhalbjahr findet jeweils ein einwöchiges Blockpraktikum statt, welches neben dem Tagespraktikum der Berufsfindung dienen soll.

Es wird ein enger Kontakt zur Agentur für Arbeit und weiteren Kooperationspartnern gehalten.